Erklärung der Panikfunktionen

(Quelle: ww.ssf.de | Sächsische Schlossfabrik GmbH)


Download
Funktion B - Umschaltfunktion
SSF Funktion B_Umschaltfunktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.4 KB
Download
Funktion D - Durchgangsfunktion
SSF Funktion D_Durchgangsfunktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.1 KB
Download
Funktion E - Wechselfunktion
SSF Funktion E_Wechselfunktion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.0 KB
Download
Funktion E - Wechselfunktion mit Selbstverriegelung
SSF Funktion E_Wechselfunktion und Selbs
Adobe Acrobat Dokument 118.5 KB

Darüber hinaus gibt es noch die weniger gebräuchliche Funktion:

 

Panikfunktion C - Schließzwangfunktion

Unberechtigtes Öffnen von außen soll verhindert werden.

Die Tür ist beidseitig mit Türdrückern ausgestattet. Die verriegelte Tür kann von innen immer über die Panikfunktion geöffnet werden. Der äußere Drücker ist immer ausgekuppelt und in Leerlauffunktion. Durch Entriegelung mit einem berechtigten Schlüssel wird die Leerlauffunktion deak­tiviert,  die Tür kann nun von innen und außen mittels Türdrücker zu öffnen ist. Das Ab­ziehen des Schlüssels ist jedoch erst wieder nach Verriegelung mit der Wieder­herstellung der Leerlauffunktion möglich. (Daher Schließzwang)