Praxis: Schließzylinder aus Biffar-Tür ausbauen (Bilderanleitung)

Dieser Eintrag erklärt:

Wie Sie einen Schließzylinder in einer BIFFAR-Tür wechseln.

Ausbau (und Einbau) Schritt für Schritt erklärt.

 

Nicht selten wird unser Service gefragt wie man einen Schließzylinder in einer BIFFAR-Tür wechselt. Der Hersteller setzt bei seinen Türen auf eine spezielle Technik die durch einen

mechanischen Riegel im Einsteckschloss selbst realisiert wird.

Dieser Riegel verhindert bei einem unerlaubten, gewaltsamen herausbrechen des Schließzylinders, das Einführen eines Werkzeug wie z.B. Bauschlüssel zum öffnen der Tür.

Eine wirksame Schutzeinrichtung die jedoch auch bei einem durchaus berechtigten Wechsel des Schließzylinder immer wieder für Kopfzerbrechen bei der Durchführung führt.

Ich erkläre Ihnen daher hier Schritt für Schritt wie Sie einen vorhandenen Schließzylinder ausbauen, den (Schutz-) Riegel zurücksetzen und einen neuen Schließzylinder einbauen.

 

Ansicht des Biffar-Einsteckschloss bei geöffneter Haustür. Die Ansicht bei der Ausführung mit Mehrfachverriegelung ist ähnlich. Unterhalb (rechts) der Stulpschraube ist hier ein Loch zu erkennen. Dieses wird später noch von Bedeutung sein. Über dieses kann die Auslösemechanik des Riegel blockiert werden.

Lösen Sie bei abgezogenem Schlüssel das Cover bzw. die Abdeckung des Innenschild.

Im Bereich des PZ sind oben und unten Aussparungen für die Biffar-Doppelschließnase des Schließzylinder erkennbar. In dieser Position kann der Schließzylinder nach entfernen der Stulpschraube dann herausgezogen werden. Warum Sie dies nicht sofort tun sollten, sehen Sie im folgenden Bild unten.


Wir der Schließzylinder einfach entfernt, schnappt ein mechanisches Sicherungselement im Einsteckschloss nach oben. Dies verhindert wie eingangs erwähnt eine Manipulation. Aber auch im Fall eines einfachen Tausch verhindert dieses Element das einfügen eines neuen Zylinder.

Nun ist es erforderlich ein passendes (Hilfs-)Werkzeug zur Arretierung der Sicherheitseinrichtung zu nutzen. Wir verwenden hierzu einen relativ schmalen Elektrikerschraubenzieher. Es ist aber auch möglich mit einem stabilen Draht, einem schmalen Sechskantschlüssel oder Metallstab den selben Effekt zu erzielen.

Führen Sie das Werkzeug nicht ganz gerade, sondern leicht nach oben angehoben in die Öffnung ein. Ein leichter Wiederstand sollte spürbar sein und ein kleines Nachrutschen bis zur Endposition.

Beim entfernen des Schließzylinder bleibt nun die Sicherung arretiert.


Stecken Sie nun den Schlüssel in den Schließzylinder und drehen diesen bis sich die Schließnase in der korrekten Position befindet.Halten Sie den Schlüssel dabei unter leichtem Zug. Der Schließzylinder lässt sich nun herausziehen.

Der neue Schließzylinder sollte ebenfalls über eine Doppelschließnase verfügen. Außerdem ist es ratsam eine Freilaufeinrichtung im Zylinder zu haben. Bei diversen Praxis-Einsätzen hatte ich schon das Problem, das bei Schließzylindern ohne Freilauf ein abziehen des Schlüssels im verriegelten Zustand nicht mehr möglich war.

Ein Blick durch die PZ-Lochung zeigt nun die nach unten arretierte Sicherung. Das einsetzen des neuen Schließzylinder ist nun problemlos möglich. Sollte die Verriegelung dennoch nach oben ausgelöst haben, können Sie diese mit einem Schraubenzieher nach unten drücken. Entfernen Sie jedoch vorher das Werkzeug auf der Stulpseite. Drücken Sie das Sicherungselement nach unten und stecken das Werkzeug auf der Stulpseite erneut in das vorgesehene Loch bis das Sicherungselement arretiert.


 

Schließzylinder einbauen, Funktionstest und Montage Innenschild

Führen Sie den neuen Schließzylinder in die nun freie PZ-Lochung ein. Dieser wird mit der Stulpschraube fixiert. Führen Sie nun einen Funktionstest durch. Lässt sich die Tür problemlos von Innen und Außen schließen? Lässt sich der Schlüssel bei aufgeschlossener und verschlossener Tür richtig abziehen?

Wenn ja, können Sie das Innenschild bzw. Cover wieder aufsetzen. Der Schließzylinderwechsel ist damit erfolgreich abgeschlossen.

 

Probleme bei der Nutzung neuer Schließzylinder

Nicht alle Hersteller fertigen Schließzylinder mit Doppelschließnase. Hier wäre also zu überlegen ob nicht auch ein normaler Schließzylinder einsetzbar wäre.

Grundsätzlich ist dies möglich. Aus der Praxis ist uns aber bekannt dass es bei vereinzelten Einsteckschlosstypen von BIFFAR zu Problemen beim Schließen kommen kann. Außerdem benötigen Sie mit einer einfachen Schließnase die doppelte Menge an Umdrehungen um die

Tür vollständig zu verriegeln.

Ebenfalls ist uns bekannt dass nicht alle Schließzylinder mit Doppelschließnase mit allen Schlosstypen von BIFFAR problemlos funktionieren. Wir empfehlen daher einen Schließzylinder mit Doppelschließnase und Freilauffunktion (FZG).

Kommentar schreiben

Kommentare: 44
  • #1

    Azaiez (Samstag, 28 Juli 2018 11:04)

    Ist es möglich, Biffar Einteckschloss & Schließzylinder gegen z.B. Abus Teile zu ersetzen und auf die mehrfache Verriegelung zu verzichten?

  • #2

    ThurnerShop.de (Sonntag, 29 Juli 2018 13:05)

    Dies ist in erster Linie von den Maßen des Biffar Einsteckschloss abhängig. Findet man einen Hersteller mit gleichen Maßen ist dies natürlich kein Problem. Weichen diese ab sind nacharbeiten, gerade am Schließblech notwendig. Es ist also grundsätzlich möglich, jedoch von Fall zu Fall mit einem kleinen bis großen Aufwand an nacharbeiten zu rechnen. Auf eine Mehrfachverriegelung zu verzichten ist sicherheitstechnisch nicht zu empfehlen. Auch der Vorzug einer viel dichter schließenden Tür würde damit aufgegeben.

  • #3

    Kalkschmid (Montag, 10 September 2018 10:52)

    Hallo ich bekomme den Schließzylinder nur etwa zur Hälfte nach innen raus.
    Dann geht nichts mehr, es hört sich an wie Metall uf Metall.
    Haben Sie mir einen Rat warum der Schließzylinder nicht ganz herausgeht.
    Bitte um Antort- vielen Dank vorab

  • #4

    ThurnerShop.de (Montag, 10 September 2018 13:24)

    Haben Sie das komplette Innenschild demontiert? Dies ist nötig damit die Doppelschließnase nach außen geführt werden kann.

  • #5

    MD62 (Donnerstag, 09 Mai 2019 11:14)

    Was tun, wenn die Auslösemechanik den Riegel schon blockiert hat?

  • #6

    ThurnerShop.de (Donnerstag, 09 Mai 2019 12:11)

    Dann gehen Sie trotzdem wie beschrieben vor bzw. leicht abgeändert: Führen Sie ein Werkzeug in die vorgesehene Öffnung im Stulp ein und drücken Sie gleichzeitig die Auslösemechanik nach unten.

  • #7

    Gast (Dienstag, 30 Juli 2019 01:10)

    Hallo, ich habe ein Biffar Einsteckschloss mit einem Schwenkriegel (keine Mehrfachverriegelung) und einen orig. Biffar Zylinder mit Doppelschließnase.
    Seit einiger Zeit tritt folgender Effekt auf: Beim Zu- als auch (manchmal) beim Aufschließen dreht der Schlüssel ohne Widerstand durch, manchmal bis zu 10 Mal, ehe dann sich der Schwenkriegel endlich bewegt. Manchmal kann man durch einen kräftigen Faustschlag gegen die Tür erreichen, dass der Riegel greift. Ist da das Einsteckschloss defekt oder der Profilzylinder?

  • #8

    ThurnerShop.de (Dienstag, 30 Juli 2019 07:42)

    Das klingt eher nach dem EInsteckschloss (aufgrund der Reaktion durch schlagen auf die Tür). Spätes greifen der Zylindermitnehmer deutet aber auch auf eine defekte Kupplung im Zylinder hin. Man kann dies aber erst mit Sicherheit sagen wenn Sie eine gegenprobe machen. Zylinder ausbauen und testweise einen normalen Zylinder einbauen. Tritt der Fehler dann noch immer auf ist es das Einsteckschloss. Zu beachten gilt: Beim EInbau eines normalen Zylinder mit einfachem Mitnehmer ist die doppelte Zahl der Umdrehungen nötig um den Schwenkriegel zu bewegen.

  • #9

    Gast (Sonntag, 18 August 2019 14:03)

    Zylinder habe ich erfolgreich ausgebaut. Leider hat sich die Arretierung der Sicherung gelöst. Die Sicherung läßt sin nicht ganz runter drücken und der PZ geht dadurch nicht rein. Was Tun?

  • #10

    ThurnerShop.de (Sonntag, 18 August 2019 20:34)

    Dann sollten Sie versuchen das Hilfswerkzeug in die Öffnung zu drücken und den Riegel nach unten zu drücken. Wenn der Zylinder bereits enfernt wurde ist es oft nötig etwas zu mit dem Hilfswerkzeug zu variieren was den Druck angeht -> leichter Druck auf die Sicherung, leichter Druck auf das Hilfswerkzeug und hier etwas variieren.

  • #11

    Gast (Freitag, 23 August 2019 13:14)

    Antwort auf Beitrag von "ThurnerShop.de (Dienstag, 30 Juli 2019 07:42 #8 -> #7) ":
    Habe inzwischen einen anderen Biffar Zylinder eingebaut. Der Fehler mit den "Leerumdrehungen" tritt nicht mehr auf. Offensichtlich war die Kupplung des alten Zylinders schon verschlissen. Danke für den Tipp.

  • #12

    G.Sorg (Freitag, 13 Dezember 2019 17:20)

    Beim Öffnen mit dem Schlüssel geht die Falle mit erhöhtem Kraftaufwand nur etwa zur Hälfte zurück. Das reicht gerade aus, dass man die Tür öffnen kann.
    Ich habe Bedenken, dass dadurch irgendwann mal ein Schlüssel bricht.
    Im ausgebauten Zustand lässt sich der Schließzylinder leicht bewegen. Das Verriegeln funktioniert auch einwandfrei.
    Irgendwie klemmt da was im Schloss.
    Woran könnte das liegen?

  • #13

    ThurnerShop.de (Freitag, 13 Dezember 2019 19:20)

    Das klingt eher nach einem Problem der Mechanik des Einsteckschloss. Hier kann das Zusammenspiel Schließnase des Zylinder und Falle durch Abnutzung oder Schaden an der Mechanik (Bauteil: Wechsel) zum beschriebenen Problem führen. Wenn sich die Falle bei drücken des Türgriff ganz zurückzieht ist es mit größter Wahrscheinlichkeit der Wechsel. Hier hilft eigentlich nur ein Austausch des Einsteckschloss. Sie können aber auch die Gegenprobe machen um die Fehlerquelle Schließzylinder auszuschließen. Montieren Sie den Zylinder einmal in einer anderen Tür oder setzen Sie zum Test einen anderen Zylinder in dieses Schloss ein.

  • #14

    erich (Sonntag, 21 Juni 2020 12:45)

    Hallo, bei meiner biffar tür wackelt der aussengriff. Wie bekomme ich den gelöst? ich sehe keine schraube oder ähnliches. gruss erich

  • #15

    ThurnerShop.de (Sonntag, 21 Juni 2020 13:18)

    Wahrscheinlich ist dieser von der Innenseite her (gegen)verschraubt. Können Sie auf der Inneseite die Blende vom Schild abnehmen und dort die Befestigungsschrauben nachziehen?

  • #16

    Mark (Mittwoch, 01 Juli 2020 10:18)

    Nach dem Einstecken des Schlüssels hakt es bei den ersten Millimetern des Aufschließens. Dann geht es glatt. Das tritt nur auf der Außenseite im Treppenhaus auf. An der Innenseite der Tür ist alles ok. Geölt, bzw. gesprüht mit Caramba oder auch WD40 habe ich schon. Es hat leider nichts gebracht. Was kann ich noch tun?

  • #17

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 01 Juli 2020 10:29)

    Dies deutet auf ein Problem der Schlossmechanik hin. Wenn das haken oder schleifen nicht dauerhaft, also bei jedem drehen auftritt. Möglicherweise handelt es sich also um einen Defekt am Einsteckschloss.

  • #18

    Markus (Mittwoch, 22 Juli 2020 20:25)

    Hallo, wir haben eine Biffar Türe mit Mehrfachverriegelung, auf dem Schliesszylinder steht EVVA. Seit heute dreht das Schloss nur noch durch, was zuvor noch nie so war. Zum Glück haben wir einen 2. Eingang (Keller). Die Haustüre ist aktuell vollverriegelt. Auch ein noch neuer nie verwendeter Schlüssel brachte keine Besserung. Die Türe ist ca. 12 Jahre alt. Haben Sie eine Idee?

  • #19

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 22 Juli 2020 20:56)

    Haben Sie das Problem auch wenn der Schlüssel von der Gegenseite gesteckt und gedreht wird? Zur Sicherheit würde ich das Schild demontieren um zu sehen ob sich die Doppelschließnase des Zylinders dreht bzw. drehen lässt. Somit können Sie das Problem weiter eingrenzen ob der Zylinder betroffen ist oder ob es das Einsteckschloss ist, das Probleme macht. Liegt das Problem am Einsteckschloss wäre dies natürlich sehr ungünstig. Es könnte sich um ein mechanisches Problem handeln, oftmals auch einfach eine gebrochene Feder oder ähnliches.

  • #20

    Markus (Mittwoch, 22 Juli 2020 21:12)

    Ja leider von beiden Seiten das gleiche Problem. Auch wenn auf beiden Seiten ein Schlüssel steckt, dreht die andere Seite einfach mit. Wie bekommt man denn das Schild / Blende von innen weg? Es gibt keine Verschraubung an der Blende. Ich habe die Madenschraube vom Innendrücker entfernt, aber auch der lässt sich nicht einfach abziehen?!

  • #21

    Markus (Mittwoch, 22 Juli 2020 21:59)

    Ok das Schild ist weg und man sieht beim drehen des Schlüssels die Schließnase. Allerdings bewegt die sich nur von schätzungsweise 12 auf 9 Uhr, wenn man dann wieder nach rechts dreht kommt Sie wieder auf 12 Uhr und von dort auch max. auf 3 Uhr. Also einmal rundrum ist nicht.

  • #22

    ThurnerShop.de (Donnerstag, 23 Juli 2020 07:48)

    Das klingt nach einer defekten Zylinderkupplung. Am Ende hilft hier wohl nur das herausbohren des Zylinders. Dies sollte allerdings von einer Fachfirma erfolgen um weitere Beschädigungen an der Tür zu vermeiden. Eine abschließende Bewertung der Situation kann allerdings nicht getroffen werden, dazu müsste man die Tür vor Ort ansehen.

  • #23

    Jürgen (Montag, 19 Oktober 2020 12:21)

    Hallo,
    ich wollte unseren Zylinder aus der Biffartür ausbauen weil die Kupplung defekt ist. Leider bekomme ich innen die Edelstahlblende nicht ab.
    Unten ist eine kleine Nut für den Schraubenzieher mit der ich die Blende unten lösen kann. Allerdings bleibt sie oben fest. Da oben keine Nut ist soll laut Biffar so ein Kugel-Feder-Mechanismus sein der die Blende oben in Position hält. Und wahrscheinlich wäre der verharzt, schwergängig oder so.
    Da sich bei Versuch des Abhebelns oben auch der schwarze Grundträger verbiegt ohne dass sich die Blende löst habe ich mal aufgegeben.
    Gibt es da noch einen Trick? Sprühöl, Heisluftpistole oder so. Eventuell ein langer Draht den ich von unten her zwischen dort gelöster Blende und Grundtäger nach oben stecke zum Abhebeln?
    Danke schon mal.

  • #24

    ThurnerShop.de (Montag, 19 Oktober 2020 17:13)

    Die Blende sollte mit etwas Druck gegen die Nut recht gut zu lösen sein. Drücken Sie etwas auf die Oberkante der Blende beim Versuch diese unten zu lösen. Ansonsten gibt es leider keinen weiteren Trick den man nennen könnte. Der Versuch mit dem Draht könnte vielleicht helfen oder mit einem sehr flachen stabilen gegenstand hebeln. Diese Methoden sind allerdings ohne Gewähr und im schlimmsten Fall beschädigen Sie die Blende durch verbiegen.

  • #25

    Jürgen (Dienstag, 20 Oktober 2020 08:46)

    Danke für die Rückmeldung.
    Ich habe kein Problem die Blende unten zu lösen. Da gibt es ja die Nut. Die Blende geht unten ab und bleibt oben hängen. Als ob sie dort eingehängt wäre und man sie leicht nach oben schieben müsste zum Abnehmen. Was aber nicht geht weil der Griff noch montiert ist.
    Die Blende kann laut Biffar abgenommen werden ohne den Innengriff zu demontieren. Was auch stimmt wenn man sie oben "einfach abziehen" könnte.
    Wobei ich auch schon versucht habe den Griff zu demontieren um etwas mehr Bewegungsspiel für die Blende zu bekommen. Aber da haben die wohl bei der Montage den Sicherungslack nicht nur auf die Madenschraube gestrichen. Zumindest kann ich den Griff nicht abziehen wenn die Schraube draußen ist. Ist der sonst noch wie gesichert?

  • #26

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 21 Oktober 2020 18:14)

    Versuchen Sie eher Druck auf den Oberteil auszuüben und dabei das Schild vom Beschlag weg zu bewegen. Eventuell erreichen Sie einen kleinen Spalt zwischen Schild und Türblatt in dem Sie einen flachen Schraubendreher ansetzen können um das abziehen zu unterstützen (unter Umständen mit 2 Personen durchführen). Beim Hebeln vorsichtig sein, um nicht das Türblatt zu beschädigen. Ansonsten bleibt keine Lösung die ich Ihnen aus der Ferne raten kann. Manchmal ist es dann doch nötig vor Ort zu sein um die Situation beurteilen zu können. Ich hoffe Sie können Ihr Problem doch noch lösen!

  • #27

    Michael (Dienstag, 01 Dezember 2020 19:41)

    Zu #10, ich habe den Zylinder entfernt, aber es scheint, dass ich das Sicherungselement nicht weit genug nach unten drücken kann, den Dorn kann ich komplett einschieben über 3,5 cm, aber wie gesagt, das Sicherungselement schnellt immer nach oben, auch von der anderen Seite den Schraubenzieher langsam rauszuziehen, das der Zylinder reingeschoben werden kann funktioniert nicht. Kann es sein, das auch irgendetwas mit dem Schloss da nicht funktioniert oder haben Sie noch eine Tipp? Vielen Dank und viele Grüße

  • #28

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 02 Dezember 2020 07:29)

    Ein Problem mit dem Schloss ist eher selten. Meist liegt es tatsächlich daran, dass man die genaue Position beim einführen des Werkzeug in die Öffnung am Stulp nicht exakt erwischt bzw. die Position beim herunterdrücken des Sicherungselement nicht genau passt damit das Werkzeug arretieren kann. Hier hilft nur testen. Aus der Praxis kann ich berichten dass man immer wieder einmal an Türen kommt bei denen sich der Wechsel als schwierig erweißt da man einfach nicht sofort die richtige Position erwischt und man erst einmal ratlos vor der Tür steht. Versuchen Sie es weiter, es sollte klappen!

  • #29

    Michael (Mittwoch, 02 Dezember 2020 12:25)

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Sollte sich das Sicherungselement denn komplett runterdrücken lassen und dann mit dem Dorn fixiert werden? Ich habe das Problem, das das Sicherungselement sich nur ein Stück unten drücken läßt, aber nicht komplett, das der Zylinder so eingeführt werden könnte. Oder ist das ein Zusammenspiel, wenn Runterdrücken des Sicherungselementes und dem "Spielen mit dem Dorn"? Falls Sie dazu noch etwas Schreiben könnte, wäre das Super!

  • #30

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 02 Dezember 2020 16:53)

    Wenn das Sicherungselement nur leicht nach untend rückbar ist, dann wurde das Werkzeug nicht korrekt am Stulp eingeführt. Wenn dies richtig eingeführt wurde lässt sich das Element ganz nach unten drücken. Das Werkzeug erst abzeiehn sobald der neue Zylinder einegsetzt wurde. Beim einführen des Werkzeug leicht nach oben drücken, man spürt wenn man den Riegel im Schloss für die Arretierung auslöst.

  • #31

    Christoph Engel (Mittwoch, 02 Dezember 2020 20:08)

    Guten Tag , zuerst mal vielen Dank für die präzisen Infos.
    Schade das ich die erst jetzt lese.. wollte heute in unserer Einliegerwohnung nach Mieterwechsel ein neues Zylinderschloss einbauen.Raus kein Problem , aber dann habe ich diesen Messingsperriegel gesehen , gegoogelt und gelesen das man mit einem Schraubendreher durch die Öffnung den entriegeln und dann reindrücken soll. Das gelang nicht ganz und es wurde heute sehr kalt mit offener Türe , dann habe ich einfach mit einem Bohrer das überstehende messingteil weg gefräst. Siehe da da das zylinderschloss ging rein.
    Aber jetzt funktioniert die schubstange nicht mehr die wir in oberster Stellung darum bekomme ich den schlosskasten nicht ausgebaut.

  • #32

    ThurnerShop.de (Mittwoch, 02 Dezember 2020 21:47)

    Hallo Herr Engel, das hört sich nicht gut an. Wahrscheinlich wurde bei der AKtion die Schlossmechanik beschädigt. In diesem Fall hilft nur einen entsprechenden fachbetrieb zu beauftragen sich die jetzige Situation anzusehen und dann eine möglichst kostengünstige Lösung zu finden. Ohne die Tür zu sehen ist es schwierig hier eine Prognose abzugeben, ich hoffe es geht glimpflich für Sie aus.

  • #33

    Michael (Donnerstag, 03 Dezember 2020 17:09)

    Hallo, ich möchte mich bedanken, klasse, das Sie mir geholfen haben. Ich war davon ausgegangen, das man erst das Sicherungselement nach unten drückt und dann vom Stulp fixiert. Es ist ja, das man eher zuerst durch das Werkzeug die Arretierung löst und das Sicherungselement "frei" ist, damit dann auch direkt der Zylinder wieder eingesetzt werden kann. Danke sehr!

  • #34

    ThurnerShop.de (Freitag, 04 Dezember 2020 08:21)

    Gerne, freut mich wenn geholfen werden konnte!

  • #35

    Roland Wagner (Montag, 14 Dezember 2020 21:39)

    Besten Dank, Sie haben mir bei unserer Biffartür damit geholfen.

  • #36

    Carl (Freitag, 25 Dezember 2020 12:49)

    Hallo lieber Thurner Shop,
    vielen Dank für Ihre Hilfestellungen hier auf der Seite, dass ist wirklich toll!
    Ich habe nur eine kurze Frage: Ich möchte die Befestigungsschrauben des Schlosses nachziehen, weil alles wackelt. Aber wie lässt sich die Innenblende vom Türschild abnehmen? Ich sehe unten eine runde Öffnung, die aber kein Innensechskant zu sein scheint. Muss man hier mit einem spitzen Gegenstand hereindrücken? Erste Versuche waren nicht erfolgreich..

    Herzliche Grüße
    Carl

  • #37

    ThurnerShop.de (Freitag, 25 Dezember 2020 13:04)

    Hallo Carl,
    ja so ist es normalerweise. Sie sehen auf dem 2.Bild oben auch diese Aussparung beim gelösten Cover. Manchmal ist das Cover etwas schwergängig beim abziehen. Schild dazu etwas nach unten ziehen und gleichzeitig nach vorne. Mit einem Werkzeug dabei in die Aussparung des Schildes drücken (Unterseite).

  • #38

    Carl (Freitag, 25 Dezember 2020 13:07)

    Nachtrag: Es hat sich erledigt, ich konnte mit vorsichtigem Druck mit einem Schraubenzieher unten in der Aussparung die Blende abhebeln.
    Viele Grüße
    Carl

  • #39

    Rolf (Montag, 18 Januar 2021 00:52)

    Hallo . Mein Problem ist , der Schlüssel lässt sich nur nach 2x schliessen abziehen . Bei geöffneter Tür oder wenn ganz abgeschlossen ist sitzt er fest und lässt sich nicht abziehen . Was kann ich tun ?

  • #40

    ThurnerShop.de (Montag, 18 Januar 2021 07:11)

    Hallo Rolf,
    mein erster Verdacht ist, dass kein Schließzylinder mit Doppelmitnehmer verbaut ist sondern ein "normaler" Schließzylinder. Ist dies so? Sie schreiben nach 2x abschließen - welche Anzahl an Schlüsselumdrehungen ist bei Ihnen notwendig um die Tür komplett zu verschließen?

  • #41

    Rolf (Montag, 18 Januar 2021 23:43)

    Hallo . Der Schliesszylinder ist original von Biffar eingebaut . Um das Schloss ganz zu schliessen muss 4x gedreht werden . Der Schlüssel lässt sich nur nach 1 und nach 3 Umdrehungen abziehen . Auch wenn man die Tür aufschliesst und öffnet geht der Schlüssel nicht raus . Was kann das sein?

  • #42

    ThurnerShop.de (Dienstag, 19 Januar 2021 10:35)

    Grundsätzlich würde ich einmal den Zylinder ausbauen um diesen besser prüfen zu können. Jeder Zylinder hat eine Grundstellung in der sich der Schlüssel abziehen lässt. Übt z.B. im eingebauten Zustand die Schlossmechanik noch Druck auf den Mitnehmer aus kann diese Grundstellung oft nicht genau erreicht werden und der Schlüssel blockiert. Gerade bei Mehrfachverriegelungen kann dies je nach Umdrehung bzw. Zustand vorkommen. Die Grundstellung des Zylinder kann nicht optimal sein und dies könnte der Grund für die Blockade sein. Wie erwähnt würde ich den Zylinder ausbauen und die Funktion prüfen.

  • #43

    Viktor (Freitag, 22 Januar 2021 13:13)

    Hallo wer könnte mir helfen ich kann von Ihnen die Tür nicht aufschließen und zuschließen von außen funktioniert alles kann ich den Zylinder ausbauen und überprüfen ich habe aber unter die Schraube keine Öffnung zum Sicherheitsmechanismus entriegeln. Kann ich trotzdem Zylinder nach Überprüfung wieder einbauen???

  • #44

    ThurnerShop.de (Freitag, 22 Januar 2021 14:20)

    Hallo Viktor,
    eventuell hat Ihr Schloss keine Sicherung, wäre also kein SBS-Schloss - das kann ich aus der Ferne aber nicht mit Sicherheit sagen. Daher kann ich keine verlässliche Angabe machen ob der Zylinder nach Ausbau auch wieder ohne Probleme einsetzbar ist. Bei Ihrem Zylinder könnte die Kupplung einen Defekt haben. Dies würde erklären warum der Zylinder nur noch von einer Seite schließbar ist.